Online Business aufbauen: 10 + 1 Tipps für entspannten Erfolg

Online Business aufbauen: 10 + 1 Tipps für entspannten Erfolg

11. Januar 2024 Berufung & Business 0

Online Business aufbauen – 10 + 1 Tipps für entspannten Erfolg von Suzanne Frankenfeld

Ein Teil meiner Leser:innen und Klient:innen möchte selbst ein eigenes Business, teilweise auch ganz spezifisch ein Online Business, aufbauen. So auch Nina, auf deren Wunsch hin ich die neueste Episode meines Podcasts Venus Codes aufgenommen habe.

Die neue Folge trägt den Titel „Online Business aufbauen – 10 + 1 Tipps für Erfüllung und entspannten Erfolg“ und Du kannst sie etwas weiter unten auf dieser Seite im eingebetteten Player hören.

Als weiterführende Ressource für Hörer:innen; und für Menschen, die vielleicht lieber Blog lesen als Podcast hören, schreibe ich Dir unter dem eingebetteten Player nochmal alle Tipps und weiterführende Inhalte aus der Episode auf. Wenn Du das alles wirklich ausführlich hören möchtest, empfehle ich Dir, auf jeden Fall die Folge anzuhören.

Viel Spaß mit der Podcast-Folge bzw. dem Text unten!

Inhaltsverzeichnis

Wenn Du hier im Inhaltsverzeichnis auf ein Thema klickst, springst Du direkt zum entsprechenden Abschnitt. Um den Text von Anfang bis Ende zu lesen, scrolle einfach weiter.

Online Business aufbauen: Meine Geschichte

Online Business aufbauen: 10 + 1 Tipps für Erfüllung und Deinen entspannten Erfolg

1) Starte Dein Herzensbusiness nebenberuflich

2) Such Dir eine Steuerberaterin und lass sie von Anfang an Deine Steuererklärung machen

3) Nutze von Anfang an eine Buchhaltungssoftware

4) Einfach machen – f*ck perfectionism

5) Weniger ist (oft) mehr: Nutze ein simples Businessmodell!

6) Fang so früh wie möglich an, eine Newsletter-Liste aufzubauen

7) Überleg Dir eine einfache(!), simple(!) Marketing-Strategie und setze sie konsistent um

8) Schau Dir Deine Angst vor Sichtbarkeit an!

9) Hol Dir Unterstützung an Deine Seite – aber überprüfe immer wieder, aus welcher Intention heraus Du es tust

10) Hab Geduld!

11) Bonus-Tipp: Vertrau Deiner inneren Stimme mehr als irgendwelchen anderen „Expert:innen“!

Deine nächsten Schritte

Online Business aufbauen: Meine Geschichte

Ich habe 2015, mitten in der krassesten persönlichen Krise meines Lebens, meinen ersten öffentlichen Blog „Free Your Work Life“ (nicht mehr aktiv) gegründet. Mit dem Blog habe ich Menschen auf die Reise meiner beruflichen Neuorientierung während und nach besagter Krise mitgenommen.

Anfang 2016 habe ich mich dann selbstständig gemacht, was ich mir ein Jahr zuvor noch überhaupt nicht hätte träumen lassen. Meine erste berufliche Selbstständigkeit war Freelancing im Bereich Kommunikation und Marketing. Das heißt: Ich habe andere Unternehmer:innen in diesen Bereichen beraten und auch selbst entsprechende Aufgaben wie zum Beispiel Social Media Management, Copywriting etc. für sie erledigt.

Während ich mein Haupteinkommen mit Freelancing erwirtschaftete, begann ich im Herbst 2016 eine Coaching Ausbildung, die ich allerdings nicht abschloss. Bereits kurz nach Beginn dieser Ausbildung fing ich an, Menschen auch emotional (und nicht nur marketing-technisch) zu begleiten. Ich spürte schon damals einen ganz, ganz starken Ruf, Menschen auch in ihren emotionalen Prozessen zu begleiten.

Gleichzeit spürte ich, dass ich einen Teil meiner Berufung noch nicht erkannt hatte. Zeitgleich zu meinem Weg in die berufliche Selbstständigkeit ereignete sich mein „turbo“ spirituelles Erwachen; und ich spürte immer deutlicher, dass meine sich mir offenbarende spirituelle Seite unbedingt Teil meiner Arbeit sein sollte.

Anfang 2018 war dann plötzlich (nach langer innerer Suche!) alles ganz schnell ganz klar. Ich gab damals mit meinem Audio Reading das erste Angebot im Rahmen meines neuen „spirituellen“ Business raus. Etwas detaillierter kannst Du den Weg dorthin in meinem Beitrag „Berufung finden bedeutet Loslassen“ nachlesen.

So viel also kurz und knapp zu meinem Weg in die berufliche Selbstständigkeit und ins Online Business.

Online Business aufbauen: 10 + 1 Tipps für Erfüllung und Deinen entspannten Erfolg

Nun aber zu den 10 + 1 Ratschlägen für Deinen Online Business-Aufbau, die ich Dir heute auf Basis meines Weges mitgeben möchte. Ich fasse meine Tipps hier in Textform wie gesagt nur kurz zusammen. Wenn Du mehr Details dazu erfahren möchtest, höre Dir gerne die Podcast-Folge an.

1) Starte Dein Herzensbusiness nebenberuflich

Das ist vielleicht für Dich eh selbstverständlich, aber längst nicht für alle Menschen: Ich empfehle Dir grundsätzlich, Dein Business nebenberuflich zu starten, es sei denn, Du hast mega viel (was auch immer „mega viel“ für Dich bedeutet) Geld zurückgelegt oder bist aus anderen Gründen nicht auf ein regelmäßiges Einkommen angewiesen.

Ein Business braucht in der Regel einige Zeit, um anzulaufen, in vielen Fällen mehr Zeit, als wir uns wünschen würden. (Ausnahmen bestätigen die Regel. Mit Freelancing für andere Unternehmen lässt sich oft schneller Geld verdienen, als mit ganz eigenen Produkten oder Dienstleistungen für Endverbraucher:innen.)

Dein Business direkt unter dem Druck zu starten, Dich (voll) finanzieren zu müssen, kann unglaublich stressig sein und damit auch Deiner Kreativität schaden. Außerdem ist es auch einfach schön und hilfreich, gesichert regelmäßig etwas Geld zur Verfügung zu haben, dass Du in den Auf- und Ausbau Deines Business investieren kannst.

Daher also mein Tipp: Starte nebenberuflich und erspar Dir jede Menge Stress. Ausnahmen bestätigen wie gesagt die Regel und jeder Weg ist am Ende doch einzigartig.

2) Such Dir eine Steuerberaterin und lass sie von Anfang an Deine Steuererklärung machen

Steuerthemen sind in der Regel nur dann kompliziert, wenn wir versuchen, sie ohne fachkundige Beratung zu verstehen. Ein paar Stunden Steuerberatung kosten nicht die Welt und auch die Steuererklärung durch die Steuerkanzlei anfertigen zu lassen, kostet (je nach Einkommen) nicht unbedingt mega viel.

Glaub mir, Du ersparst Dir jede Menge Stress, wenn Du von Anfang an mit einer Steuerberaterin arbeitest. Ich hatte in den ersten Jahren meiner Selbstständigkeit zwar schon eine Steuerberaterin, habe aber meiner Steuererklärung selbst gemacht. Mit meinem heutigen Wissen würde ich auch die Steuererklärung von Anfang an die Steuerkanzlei auslagern. (Die Buchhaltung jedoch nicht!) Mehr dazu erfährst Du in der Podcastfolge.

Übrigens gilt bei Steuerberater:innen wie bei allen Menschen, mit denen Du zusammenarbeitest: Wenn es menschlich oder auf anderer Ebene gar nicht stimmt, sich nicht gut für Dich anfühlt: Wechsle; probier eine neue Steuerberaterin aus!

3) Nutze von Anfang an eine Buchhaltungssoftware

Meine Buchhaltung in den ersten Jahren meiner Selbstständigkeit war echt stressig; und noch dazu formell falsch, wie ich irgendwann mal vom Finanzamt erfuhr. Den Stress und die Formfehler hätte ich mir mit einer guten Buchhaltungssoftware von Anfang an sparen können. Da hat meine erste Steuerberaterin mich auch einfach nicht gut beraten, muss ich sagen.

Inzwischen arbeite ich auf Empfehlung meiner aktuellen Steuerberaterin mit LexOffice (total unbezahlte Werbung). Ich komme damit super klar und bin total froh darüber, diese Software zu haben. Buchhaltung und Steuer sind durch Punkt 2) und 3) nun kein Stressthema mehr für mich. Halleluja.

4) Einfach machen – f*ck perfectionism

Einer der wichtigsten Tipps, den ich meinen Business-Mentoring-Klientinnen immer wieder gebe: Fang einfach an und verstrick Dich nicht in Deinem Perfektionismus! Du brauchst keine Website, um Dein erstes Angebot rauszuhauen (Du kannst es beispielsweise einfach per Mail an Dein persönliches Netzwerk schicken). Du brauchst auch keine ausgeklügelte Marketing-Strategie und keinen definierten Kundenavatar, um loszulegen.

Ich beobachte bei Klient:innen, die neu zu mir kommen, immer wieder, dass sie sich in tausend „ToDos“ verheddern, die sie davon abhalten, einfach mal ganz simpel mit ihrer Kernarbeit loszulegen. Manchmal stecken dahinter unbewusste Ängste. (Mehr dazu in der Podcastfolge.)

Deine Website, Dein strategisches Marketing, Dein tolles Design und und und – die dürfen alle mit der Zeit kommen. Aber Du brauchst absolut nichts davon, um zu starten! Also, worauf wartest Du noch?

5) Weniger ist (oft) mehr: Nutze ein simples Businessmodell!

Ich empfehle für Dienstleistungen und digitale Produkte (also ein ähnliches Business wie meins), mit einem simplen Businessmodell mit drei Angeboten zu starten. Ein „Freebie“/niedrigpreisiges Angebot, ein mittleres Angebot, ein höherpreisiges Angebot. Mit dem Preis der Angebote steigt auch der jeweilige Mehrwert, den Deine Kund:innen aus der Dienstleistung oder dem Produkt ziehen.

Ich empfehle das so als Ideal, damit Du Dich erstens nicht mit zu vielen Angeboten verzettelst und ausbrennst. Und zweitens, damit Du Deine Kund:innen nicht mit zu vielen verschiedenen Angeboten verwirrst.

Natürlich ist das wirklich nur ein sehr allgemeines Ideal und ich halte mich selbst nicht dran. Aber generell würde ich in vielen Fällen sagen: Weniger ist mehr, sowohl für Dich als Anbieter:in als auch für Deine Kund:innen.

6) Fang so früh wie möglich an, eine Newsletter-Liste aufzubauen

Ein Rat, den ich schon früh auf meinem Businessweg von vielen verschiedenen Seiten gehört habe lautete: The money is in the list. Das Geld liegt in der Newsletter-Liste. Eine Newsletter-Liste aufzubauen und regelmäßig Newsletter zu schreiben, hat diverse Vorteile. Die zwei wichtigsten:

– Die Aufmerksamkeitsspanne beim E-Mail-Lesen ist länger als beispielsweise auf Social Media und
– Deine „Kontakte“ gehören Dir und nicht Mark Zuckerberg.

Die meisten meiner Buchungen kommen von Menschen, die meinen Newsletter abonniert haben. Es gibt auch immer wieder Ausnahmen von der Regel, aber deutlich mehr als 50% meiner Buchungen erfolgt durch Newsletter-Abonnentinnen. Als kostenloses Tool für Deinen Newsletter empfehle ich MailerLite (wieder komplett unbezahlte Werbung). Mehr Details zu diesem Thema erfährst Du… Du weißt schon, wo.

Wenn Du Unterstützung bei Einrichtung, Themenfindung und Schreiben Deines Newsletters brauchst, unterstütze ich Dich gerne. Eine KlarMutPower-Session mit Messenger-Support-Upgrade bietet sich für das Thema super an.

7) Überleg Dir eine einfache(!), simple(!) Marketing-Strategie und setze sie konsistent um

So, nun kommen wir langsam in strategische Gefilde. Wie oben gesagt: Du brauchst keine Marketing-Strategie, um Dein Business zu starten! Aber etwas weiter auf Deinem Weg solltest Du irgendwann darüber nachdenken, wie Du zuverlässig und nachhaltig dafür sorgen kannst, dass Menschen Dich und Deine Arbeit finden. Denn das ist eine Grundvoraussetzung für nachhaltigen, entspannten Erfolg mit Deinem Herzensbusiness.

Deine Marketing-Strategie sollte unbedingt zu Dir passen. Wähle einen Kanal, der sich für Dich stimmig und machbar anfühlt und informier Dich darüber, wie dieser Kanal funktioniert. Dann fang an, dort für mindestens drei, besser sechs oder mehr Monate, konsistent thematisch zu Deiner Arbeit passende Inhalte zu veröffentlichen.

Es würde mich sehr wundern, wenn Du nach 6+ Monaten konsistenter, thematisch passender Marketingarbeit kein Wachstum Deiner Community/Newsletter-Liste beobachtest. (Dein Marketing führt natürlich immer auf Deine Website und in Deine Newsletter-Liste!)

Um Dir einen Schreckgespenst-Schuh direkt auszuziehen, der bei vielen meiner Klientinnen drückt: Nein, Du musst Dein Marketing NICHT zwangsweise auf Social Media machen! Mehr dazu kannst Du in diesem Artikel nachlesen: „Marketing ohne Social Media? Easy!“

8) Online Business aufbauen: Schau Dir Deine Angst vor Sichtbarkeit an!

Ein ganz fettes Thema für viele meiner wunderbar feinfühligen, herzgeführten Klientinnen! Viele von uns, gerade von uns sehr feinfühligen Frauen, haben eine riesige Angst vor Sichtbarkeit. Und die kann uns beim Online Business aufbauen mächtig im Weg stehen. Sie kann dafür sorgen, dass wir ewig und drei Tage prokrastinieren einfach nicht in die Pötte kommen, obwohl wir dieser Herzensarbeit doch eigentlich sooo gerne nachgehen wollen. Sie kann dafür sorgen, dass wir nicht klar genug kommunizieren, was wir eigentlich anbieten. Und so vieles mehr.

Oft ist uns nicht bewusst, dass diese Angst gerade am Steuer sitzt. Um ein erstes Gefühl dafür zu bekommen, wie sie sich tarnen kann, schau gerne in den oben verlinkten Blog-Beitrag rein. Dort findest Du weiterführende Informationen zum Thema.

9) Hol Dir Unterstützung an Deine Seite – aber überprüfe immer wieder, aus welcher Intention heraus Du es tust

Wie generell im Leben, kann es auch auf dem Weg mit unserem Herzensbusiness unglaublich hilfreich sein, uns Unterstützung an die Seite zu holen. So viele von uns versuchen, alles „alleine“ zu schaffen (weil wir hardcore dazu konditioniert worden sind, anderes Thema). Dabei sind wir Menschen doch eigentlich soziale Wesen und so viel Magie kann entstehen, wenn wir uns verbinden und uns gegenseitig inspirieren und unterstützen, um unsere Ziele zu erreichen.

Ich bestärke Menschen generell immer wieder darin, sich Unterstützung an die Seite zu holen. (Und das mit Sicherheit nicht nur, weil ich sie beruflich anbiete.) Eine weise Expertinnenperspektive auf unsere aktuellen Herausforderungen kann manchmal wahre Wunder wirken.

Aber.

Genau, jetzt kommt das große Aber:

Überprüfe immer, aus welcher Intention heraus Du Dir diese Unterstützung holst. Niemand hat irgendwelche „Zauberformeln“, die all Deine Lebens- und/oder Businessherausforderungen über Nacht lösen. Deine eigene hingebungsvolle, innere und äußere Arbeit kann Dir niemand abnehmen.

Manchmal buchen wir irgendetwas, weil wir unbewusst auf den sprichwörtlichen Märchenprinzen (oder die Prinzessin) warten, der/die all unsere Herausforderungen für uns löst. Das wird leider nicht passieren. Ein gutes Business Mentoring kann vieles auf Deinem Weg leichter machen, auch die eine oder andere Abkürzung ermöglichen. Es kann Dir Klarheit, Knowhow und Vertrauen schenken. Aber es wird für Dich nie Deine Kernthemen lösen.

Ich denke, Du weißt das eh, aber ich lade Dich ein, immer mal wieder zu reflektieren, aus welcher Intention heraus Du Dir jemanden an die Seite holst. Das kann Dir bares Geld sparen und Dich vor Enttäuschungen bewahren.

10) Hab Geduld!

Ok, das ist wirklich der Ratschlag, den ich gar nicht hören mochte. Immer noch nicht mag. Mir gehen Dinge oft viel zu langsam, und mich in Geduld zu üben, ist eine wahre Lebensaufgabe für mich. (Ich bin aber auf jeden Fall schon viel besser darin geworden, wofür ich mich sehr feiere!)

Als ich mit dem Bloggen anfing und mich bald darauf selbstständig machte, begegneten mir oft so Erzählungen vom schnellen Reichtum mit dem Online Business. Die schwirren ja nach wie vor ohne Ende online herum. Ich möchte auch gar nicht kategorisch ausschließen, dass Du unter Umständen relativ schnell echt gutes Geld mit Deinem neuen (Online) Business verdienen kannst. Das ist schon möglich. Und jeder Weg ist einzigartig.

Meine Erfahrung ist jedoch, dass es oft länger dauert und mehr seelenvolle Arbeit und Hingabe erfordert, als es in diesen Mythen vom schnellen Online Reichtum oft beschrieben wird.

Für mich und für viele meiner Klientinnen ist das eigene Business Ausdruck einer echten Berufung und Teil des spirituellen Weges. Gerade in solchen Fällen dauert es einfach oft länger. (Aber wie gesagt: Nicht immer! Lass Dir auch das Gegenteil nicht einreden!) Sei nicht entmutigt, wenn Dein Business Dich nach ein, zwei, drei Jahren noch nicht voll finanziert. Jeder Weg ist einzigartig.

11) Bonus-Tipp: Vertrau beim Online Business aufbauen Deiner inneren Stimme mehr als irgendwelchen anderen „Expert:innen“!

Alles, was ich Dir hier aufgeschrieben habe. basiert auf MEINER Erfahrung von MEINEM einzigartigen Weg. Ich habe diesen Beitrag nach bestem Wissen und Gewissen zusammengestellt. Trotzdem können für Dich teilweise ganz andere Dinge gelten.

Wenn Deine innere Stimme (und keine Ego-Wunde!) Dir sagt, dass Du gleich in Vollzeit mit Deinem Business starten möchtest, dass das Dein Weg ist – go for it. Wenn Du partout spürst, dass Newsletter-Schreiben nicht Dein Weg ist (und Du sicher bist, dass das keine Wunde ist, die da spricht) – go for it.

Es gibt 1001 Wege, ein Business zum Erfolg zu führen und tiefe Erfüllung darin zu erfahren. Erlaub Dir, Deinen ganz eigenen Weg zu gehen und Dein Business auf allen Ebenen stimmig für Dich zu gestalten. Lass Dir von niemandem einreden, dass es nur den einen Weg gibt.

Ich wünsche Dir ganz viel Freude auf Deinem (weiteren) Weg mit Deinem Herzensbusiness. Ich begleite Dich gerne ein Stück. So kannst Du mit mir arbeiten:

Deine nächsten Schritte beim Online Business aufbauen

Mehr über meinen Weg aus der Jobkrise hinein in meine erste Selbstständigkeit als Freelancerin kannst Du in meinem Buch „Durch die Jobkrise zu mir selbst“ lesen.

Verbinde Dich meditativ mit der Essenz Deines Business und blicke noch tiefer hinter die Kulissen meines Business mit der Soul Business Masterclass für 0,- Euro.

Wenn Du mich 1:1 an Deiner Seite haben möchtest, schau hier vorbei und informiere Dich über meine verschiedenen Formate: Einzelarbeit mit Suzanne Frankenfeld.

Und wenn Du Dir ein intensive, tief transformierende Gruppenreise weiter in die Erfüllung und Sichtbarkeit mit Deinem Herzensbusiness wünschst, ist mein Warrioress of Love Business Mastermind für Frauen für Dich.

Ich freu mich, wenn wir uns begegnen.

Beitrags- und Pinbild: Brandy Kennedy via unsplash.com

Merk Dir diesen Artikel zum Thema Online Business aufbauen auf Pinterest. So kannst Du ihn später in Ruhe lesen und/oder ihn Freund:innen zu empfehlen! (Dafür einfach über das Bild fahren bzw. bei mobilen Geräten: halte den Finger etwas länger auf das Bild gedrückt, dann erscheint ein Button zum Pinnen):

Online Business aufbauen – 10 + 1 Tipps für entspannten Erfolg von Suzanne Frankenfeld

Über die Autorin

Suzanne: Suzanne ist Achtsamkeitslehrerin & spirituelle (Business- ) Mentorin.

0 Comments

Möchtest Du Deine Gedanken teilen?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit einem Sternchen* markiert.

Schreibe einen Kommentar

*

Consent Management Platform von Real Cookie Banner