Was Dir niemand über die berufliche Selbstständigkeit sagt

Was Dir niemand über die berufliche Selbstständigkeit sagt

September 11, 2022 Berufung leben 0

Was Dir niemand über die berufliche Selbstständigkeit sagt - Blogartikel von Suzanne Frankenfeld

Hinweis: Dieser Artikel ist ursprünglich als einer meiner wöchentlichen Newsletter erschienen. Wenn auch Du (fast) jede Woche exklusive, inspirierende Inhalte für Dein erfülltes Leben + Deine Selbstständigkeit sowie garantiert alle Infos zu Sonderaktionen direkt in Dein E-Mail-Postfach geliefert bekommen möchtest, trag Dich gerne auch für meinen Newsletter ein.

4 Dinge, die Dir (fast) niemand über die berufliche Selbstständigkeit sagt

Als ich Ende 2015/Anfang 2016 in die berufliche Selbstständigkeit startete, hatte ich keinen Schimmer von dem, was mich erwartete.

Ich las und lernte in diesen ersten Jahren meiner Selbstständigkeit unglaublich viel über Business-Aufbau und Marketing. Das waren zum Teil sehr hilfreiche Dinge, auf denen ich bis heute aufbaue.

Es gab allerdings auch ein paar essentielle Dinge, die mir in dieser Zeit niemand sagte, die ich nirgendwo las und die zu wissen zu der Zeit unglaublich wertvoll für mich gewesen wäre.

Einige dieser Dinge möchte ich heute mit Dir teilen:

1. Der Weg mit einem Herzensbusiness ist selten gerade und nicht so planbar, wie wir es gerne hätten (und uns erzählt wird)

Im klassischen Business Coaching wird der Businessweg oft immer noch als sehr linear und planbar dargestellt: Du definierst Dein Angebot, Du definierst Deine Zielgruppe, befolgst die jeweiligen Marketing-Tipps und – zack – nach 12 Monaten hast Du ein super gut laufendes Business.

Ich sag auch gar nicht, dass so eine straighte Entwicklung unmöglich ist.

Meine Erfahrung von meinem eigenen Weg, von Kolleginnen und aus der Begleitung meiner Klientinnen ist allerdings: Gerade mit einem echten Herzensbusiness und ohne Vorerfahrung aus anderen selbstständigen Projekten ist der Weg oft viel kurviger und daher nicht super lange im Voraus planbar.

Nicht selten verändert sich unser Angebot nach einiger Zeit nochmal graduell oder sogar total. Oft geht es in den ersten Jahren erstmal darum, unsere wirkliche „Zone of Genius“ zu finden und uns zu erlauben, sie in unserem Business zu leben.

Hätte mir das damals jemand gesagt, hätte das vielleicht einigen Druck von meinen Schultern genommen.

2. Sichtbarkeit ist eine Riesenhürde im eigenen Herzensbusiness

Sichtbarkeit ist eine wirklich entscheidende Säule einer erfolgreichen Selbstständigkeit. Denn für den Erfolg Deiner selbstständigen Arbeit ist es von zentraler Bedeutung, dass Deine Kund:innen Dich finden und relativ schnell verstehen, was sie bei Dir bekommen.

Ich war bereits Sichtbarkeits- und Kommunikationsprofi, als ich Anfang 2018 mit meinem bis heute bestehenden spirituellen Business neu durchstartete:

Ich hatte in meinem letzten Angestelltenjob im Konzern erfolgreich sehr große interne Imagekampagnen konzipiert und umgesetzt, die zehntausende Mitarbeiter:innen in aller Welt erreichten.

Mit meinem ersten Blog Free Your Work Life (2015 – 2017) hatte ich monatlich tausende von Menschen erreicht.

Und ich hatte als Freelancerin bereits seit 2016 kleinen Unternehmen zu effektiver Kommunikation und Marketing und in der Folge deutlichen Umsatzsteigerungen verholfen.

Will sagen: Ich wusste schon damals, wie Kommunikation & Marketing funktionieren.

Und doch fiel es mir mit meinem eigenen Herzensbusiness in den ersten Jahren uuunfassbar schwer, wirkungsvoll sichtbar zu werden. Zwar wuchsen meine Social Media-Kanäle, meine Newsletter-Liste und mein Website-Traffic beständig, allerdings wuchs mein Umsatz nicht ansatzweise so schnell, wie ich mir das gewünscht hatte.

(Deswegen spreche ich hier von wirkungsvoller Sichtbarkeit; Sichtbarkeit allein bedeutet aus unternehmerischer Sicht gar nichts, wenn sie keinen Umsatz mit sich bringt.)

Heute weiß ich, dass dies vor allem an einer großen Angst vor echter Sichtbarkeit lag, die auch viele meiner Klientinnen in sich tragen.

Verständlicherweise in sich tragen.

Denn oft gibt es in unserer Vergangenheit, in anderen Inkarnationen, in unserer Ahnenlinie etc. liegende Erfahrungen, aus denen wir abgespeichert haben, dass es nicht sicher für uns ist, uns wahrhaftig und in unserer vollen Kraft und Größe zu zeigen und der Welt klipp und klar zu sagen, was wir zu geben haben.

Und weil diese Angst vor Sichtbarkeit so ein großer Verhinderer von entspanntem Businesserfolg ist, arbeiten wir in Warrioress of Love in der Tiefe unter anderem an genau diesem Thema.

3. Wenn unsere Selbstständigkeit nicht so läuft, wie wir es uns wünschen, heißt das nicht unbedingt, dass wir etwas „falsch“ machen

Auch das ist etwas, was im herkömmlichen Business Coaching kaum jemand lehrt: Wenn unser Business nicht so schnell wächst oder nicht so funktioniert, wie wir es uns wünschen, heißt das nicht unbedingt, dass wir etwas „falsch“ machen.

Klar könnte man sagen, dass ich 2018 und 2019 (die Zeit der fehlenden „wirksamen Sichtbarkeit“, die ich unter 2. beschrieben habe) nicht konsistent und klar genug kommuniziert habe oder kein wasserdichtes Businessmodell hatte.

Aber wahr ist auch, dass ich in diesen Jahren sehr, sehr tiefe innere Arbeit gemacht habe. Sehr, sehr tiefe Ablösungsprozesse von alten Identitäten hatte. Ich hatte ehrlich gesagt gar nicht die emotionale Kapazität, mein Herzensbusiness so zu führen, wie ich es heute tue. (Und habe „nebenbei“ ja auch noch gefreelanced!)

Damals war ich oft gefrustet, dass mein Business nicht schneller wuchs. Ich fühlte mich oft unzulänglich und hatte das Gefühl, irgendwas falsch zu machen. (Ich hab so viel Mitgefühl mit meinem damaligen Ich und bin sooo dankbar für ihr/mein Durchhaltevermögen!)

Heute sehe ich, wie wichtig diese Jahre für mich waren und was für eine solide Basis ich in dieser Zeit aufgebaut habe.

Falls Du also auch das Gefühl kennen solltest, dass es „zu langsam“ geht, möchte ich Dir sagen: Eine langsame, kurvige, mehrjährige Startphase bedeutet absolut nicht, dass Dein Business nicht erfolgreich sein wird.

Es könnte in Wahrheit tatsächlich das Gegenteil bedeuten. Nämlich, dass Du dabei bist, eine wirklich solide Basis zu erschaffen, die Dein Business auf lange Sicht und nachhaltig erfolgreich machen wird.

(Falls Du mehr über meinen Businessweg, einige Umwege und „Scheiter“-Momente lesen möchtest, schau gerne auch mal bei diesem Artikel hier vorbei.)

4. Die Nr. 1 Expertin für Deinen Berufungsweg und Dein Business…

…bist Du selbst!

Es gibt immer noch eine Menge „Nutze meine Formel und Du wirst erfolgreich“-Konzepte da draußen.

Tatsächlich ist meine Erfahrung, dass es gerade bei herzgeführten Einzelunternehmer:innen mit Berufungsbusiness (im Gegensatz zu beispielsweise Start-ups mit Venture Capital) oft darum geht, Deinem Business keinen „One size fits all“-Ansatz überzustülpen, sondern Dein ganz individuelles Erfolgskonzept zu erforschen:

Welches Angebot möchtest Du wirklich, wirklich in die Welt bringen; welche Arbeit ist in Übereinstimmung mit Deiner höchsten Wahrheit?

Mit welchen Menschen möchtest Du arbeiten?

Wie möchtest Du Deine Arbeit strukturieren?

Welches Businessmodell liegt Dir?

Welche Kommunikations- und Marketingkanäle sind stimmig für Dich?

Was ist Deine einzigartige Botschaft und „Stimme“?

Die Antworten darauf wirst Du nur in Dir selbst finden, niemand kann sie Dir von außen präsentieren.

Deswegen begleite ich Dich in Warrioress of Love dabei, genau diese Dinge für Dich selbst herauszufinden und umzusetzen.

Auch wenn ich im Kurs viele Erfahrungen von meinem Weg teile (was meine Teilnehmerinnen immer wieder als sehr hilfreich benennen), leite ich Dich nicht an, Dein Business auf die Weise aufzubauen und zu führen, wie ich es mit meinem tue.

Denn ich bin überzeugt davon, dass Du in Dir eine einzigartige Signatur trägst, mit der Du Dein (ggf. zukünftiges) Berufungsbusiness auf Deine Weise zum Erfolg führen kannst.

Sie ist eingeschrieben in Deine Seele und Deine Zellen. Und es gilt, sie zu erkennen und Dich von ihr führen zu lassen.

Yep, Du bekommst natürlich auch all die irdischen Methoden an die Hand (Angebot, Zielgruppe und Businessmodell definieren, Marketingkanäle wählen, Kernbotschaften formulieren etc.) – aber dabei bleiben wir noch lange nicht stehen.

Meine hochschwingenden Meditationen, Channelings und Aktivierungen unterstützen Dich zutiefst kraftvoll dabei, das zu erkennen und zu verkörpern, was Deine Arbeit und Dein Business wirklich unverwechselbar macht:

Deine Essenz, Deine einzigartige Gabe, Deine Seelenbusiness-Signatur.

Dein nächster Schritt

Ich hoffe, dieser Artikel konnte Dir Mut machen und Deine Perspektive auf das Thema Selbstständigkeit vielleicht etwas erweitern. Wenn Du Deinen Businessweg gemeinsam mit mir weitergehen möchtest, schau gerne mal bei meinem bereits erwähnten high vibe Businesskurs Warrioress of Love vorbei.

Falls Du gerade selbst am Start Deiner beruflichen Selbstständigkeit stehst oder Dein bestehendes Business weiter wachsen lassen möchtest und Dir dabei intensive, auf Dich ganz persönlich zugeschnittene Begleitung und Unterstützung wünschst, dann ist mein neues 1:1 Mentoring-Programm, die Soul Business Intensivbegleitung, für Dich.

Und falls Du mich und meine Art des Businessmentorings gerne erstmal für 0,- Euro näher kennenlernen möchtest, ist meine 2-teilige Soul Business Masterclass für Dich. Trag Dich gerne direkt über das Formular unten dafür ein oder klick hier, um mehr darüber zu erfahren.

Eintragung Soul Business Masterclass:

Du bekommst die Masterclass im Gegenzug für Deine Eintragung in meinen sehr geschätzten Newsletter. Du kannst Dich jederzeit mit nur einem Klick wieder vom Newsletter abmelden.

Beitragsbild: Kelly McCrimmon. Pin-Bild: Lena Mytchyk, beide via unsplash.com

Merk Dir diesen Artikel auf Pinterest, um ihn später in Ruhe zu lesen und/oder ihn Freund:innen zu empfehlen! (Dafür einfach über das Bild fahren bzw. bei mobilen Geräten: halte den Finger etwas länger auf das Bild gedrückt, dann erscheint ein Button zum Pinnen):

Was Dir niemand über die berufliche Selbstständigkeit sagt

Über die Autorin

Suzanne: Suzanne ist Achtsamkeitslehrerin & Businessmentorin.

0 Comments

Möchtest Du Deine Gedanken teilen?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit einem Sternchen* markiert.

Schreibe einen Kommentar

*

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner